zur Startseite

Forschung aktuell

Tiere entlasten und optimal versorgen

Die Kartzfehner Forschung befasst sich weiterhin mit den aktuellen Themen der Mast. So sind beispielsweise die Nährstoffaufnahme und -ausscheidungen der Pute seit der Novellierung der Düngeverordnung auf dem Prüfstand. Die Erkenntnisse aus Versuchsreihen zu Calcium-und Phosporreduktion sind ausgewertet und bereits im Rahmen der Kartzfehner Online-Seminare vorgestellt worden. Die Empfehlungen für die Ausstattung von Putenmastfutter mit Calcium und Phosphor können demnach deutlich gesenkt werden. Eine ausführliche Zusammenfassung wird in der DGS 13-2021 zu finden sein.

Die derzeitigen Fütterungstests befassen sich mit Detailfragen im Bereich Rohprotein- und Aminosäureversorgung. Hier spielt die gezielte Versorgung eine immer größere Rolle, denn sowohl die Puten als auch die Umwelt profitieren von genauerer und auf den Bedarf angepasster Rationsgestaltung.

Breite Untersuchungen zur Versorgung des Marktes mit passenden Zuchtlinien finden dauerhaft bei uns statt. Sowohl für die schweren Zerlegelinien als auch für langsamer wachsende Linien in Tierschutzlabeln und im Bio-Bereich laufen in den Kartzfehner Testställen vergleichende Prüfungen, so dass wir für jede Haltungsform Antworten liefern können. Aktuell prüfen wir neben den bekannten Linien auch die Converter Novo, die aus dem Hause Hybrid für frischen Wind im Segment der schweren Zerlegetiere sorgen soll. Im Sommer werden dafür aus den Testställen die ersten gesicherten Ergebnisse vorliegen.

Seit Anfang Dezember 2020 stehen unsere Tiere in der Testfarm, aus den laufenden Versuchen erhoffen wir uns weitere Antworten auf die drängendsten Fragen in der Putenhaltung. Einen Einblick finden Sie hier.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu aktuellen Forschungsthemen, sprechen Sie uns gerne an!

img-m
img-m